Viele neue Gesichter in der Suppenküche

So schnell die Weihnachtsferien kamen, so schnell waren sie auch wieder vorbei. Als Sophia (meine Mitfreiwillige im Projekt) und ich am ersten Tag nach den Ferien in der Soup Kitchen ankamen, blickten wir in die Gesichter lauter fremder Kinder. Wir wussten zwar, dass 16 Kinder des Jahrgangs 2012 die Suppenküche verlassen würden, weil sie nun die Schule besuchen. Aber nun fanden wir rund 25 neue Kinder vor, die alle in die Suppenküche wollten. „Viele neue Gesichter in der Suppenküche“ weiterlesen

Zwischen hupenden Taxis, viel Fleisch und einem Berg an Herzlichkeit

Angekommen

Am 11. August war es nun also so weit: Nach einer schlaflosen Nacht im Flugzeug landeten wir endlich in Windhuk. Überwältigt von den vielen neuen Eindrücken wurde ein Gefühl immer deutlicher: unsere Vorfreude, die auch unsere Müdigkeit überwog. Trotz einiger Probleme am Flughafen mit dem Visum kamen wir schlussendlich sicher bei unserer Vermieterfamilie, den Petersons, an, die uns sehr herzlich empfing. „Zwischen hupenden Taxis, viel Fleisch und einem Berg an Herzlichkeit“ weiterlesen